Menü
GuKPS St. Pölten

Ausbildung geschafft! Start in das Berufsleben

ST. PÖLTEN – Am 18. Jänner 2018 haben 15 Absolventinnen und Absolventen der zweijährigen Ausbildung zur diplomierten Medizinischen Fachassistenz, in der Kombination Gips-, OP- und Röntgenassistenz, ihre Ausbildungsabschlüsse entgegengenommen.

Bildtext:1. Reihe (v.l.n.r.): Kaufmännischer Direktor Mag. Dr. Bernhard Kadlec, BL und stellvertretende Pflegedirektorin Bianca Hauer, Abgeordnete zum NÖ Landtag Ilona Tröls–Holzweber, RM Hon. Prof. (FH) Christa Stelzmüller MAS, Josef Dutter, stellvertretende Direktorin Sabine Kaiser BMA, Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz, Tanja Jindra, Tatjana Sauerwein, Sabrina Riedler, Direktorin Marianne Tanzer MA, Albin Obermeier, Stadtrat Dietmar Fenz, Ulrike Heimberger Dipl. MTF, Abgeordneter zum NÖ Landtag Erich Königsberger, Dr. Thomas Gamsjäger MSc, Ärztlicher Direktor 2. Reihe (v.l.n.r.): Dagmar Hettegger, Gabriele Habinger, Medizinischer Geschäftsführer Dr. Markus Klamminger), LfGuKP Markus Widhalm, Markus Golla BScN, Jürgen Neumayr, Thomas Göls, Andrea Berger, Rene Schalk, Vanessa Frischauf, Ali Ekber Erdogan, Matthias Kurt Derfler, Anita Pöchacker, Rene Repa, Amanda Leitner, Dr. Margrit Stanzel - Kainz MEDIENKONTAKT DI (FH) Thomas Wallner MA Öffentlichkeitsarbeit Universitätsklinikum St. Pölten Tel.: +43 (0) 2742 9004 65006 E-Mail: presse@stpoelten.lknoe.at

Pflegeberufe haben in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert und erfordern Fachkompetenz, Einfühlungsvermögen und eine gute Beobachtungsgabe. An der Gesundheits- und Krankenpflegeschule St. Pölten werden die Absolventinnen und Absolventen bestmöglich auf ihre spätere Aufgabe vorbereitet. Gute Ausbildung ist eine Voraussetzung, um pflegerische Leistungen auf hohem Niveau erbringen zu können

Die Ausbildung zur diplomierten Medizinischen Fachassistenz bietet den Absolventinnen und Absolventen aufgrund der Expertise in drei verschiedenen Berufsbildern gute berufliche Aussichten und ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Die Kombination Gipsassistenz, OP-Assistenz und Röntgenassistenz ist insbesondere für die Universitäts- und Landeskliniken von großem Interesse. Weitere wichtige Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich in Arztpraxen,  Ambulatorien,  Laboratorien,  Röntgeninstituten und sämtlichen medizinischen Einrichtungen an.

Die Festrede und feierliche Übergabe der Dekrete fand durch Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, in Vertretung von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, mit zahlreichen Ehrengästen in der Fachhochschule St. Pölten statt.

Die Direktorin der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege, Marianne Tanzer, MA, bedankte sich bei allen, die am Gelingen der Ausbildung beteiligt waren, dem Schulteam, den Vortragenden, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Praktikumsstellen, den Verantwortlichen der Klinikleitung, sowie bei den zuständigen Politikerinnen und Politikern des Landes NÖ.